Gemeinde Eschach

Seitenbereiche

Volltextsuche

Icon Facebook

Heute, 20. Nov. 2017

leicht bewölkt

Unser

Eschach erleben

Border

Unsere Gemeinde hat viel zu bieten

mehr erfahren

Navigation

Seiteninhalt

Elisabeth Fischer aus dem aktiven Rathausdienst verabschiedet

Elisabeth Fischer aus dem aktiven Rathausdienst verabschiedet
 
„Die gute Seele verlässt das Rathaus“. Mit diesen Worten verabschiedete Bürgermeister Jochen König die langjährige Mitarbeiterin Elisabeth Fischer aus dem aktiven Rathausdienst. „Zum Glück“ so der Eschacher Schultes weiter, „bleiben Sie uns ja im Schulsekretariat erhalten“, denn Frau Fischer wird weiterhin zweimal in der Woche das Schulsekretariat der Eschacher Grundschule leiten.
Bei einem gemeinsamen Frühstück der Rathausverwaltung blickte Bürgermeister König auf die beeindruckende Arbeitszeit zurück. Am 01.09.1971 begann Frau Fischer damals noch als Elisabeth Sperrle als Verwaltungsangestellte bei der Gemeindeverwaltung Eschach unter Bürgermeister Lothar Wirsching. Nach der Elternzeit ihres ersten Kindes begann sie im April 1978 beim Gemeindeverwaltungs­verband Leintal-Frickenhofer Höhe wo sie als Kassenverwalterin und im Schulsekretariat der Hauptschule arbeitete. Ab 1979 war Sie auch noch bei der Gemeindeverwaltung Obergröningen angestellt und arbeitete dort an 5 Vormittagen im Rathaus. Nach der Elternzeit Ihres zweiten Kindes, fing Frau Fischer am 15.03.1984 bei der Gemeindeverwaltung Eschach an. Hier war sie in allen Bereichen der Gemeindeverwaltung eingesetzt. Als Standesbeamtin übernahm sie in dieser Zeit sogar 9 standesamtliche Trauungen.
Frau Fischer geht Ende diesen Monat in Rente, wird jedoch weiterhin im Schulsekretariat eingesetzt. Wenn man bedenkt, dass Frau Fischer bis auf die Elternzeit Ihrer beiden Kinder dann 42 Jahre in der öffentlichen Verwaltung gearbeitet hat, so darf man auch sagen: „dass Sie nun zum Inventar gehören“
Bürgermeister König bedankte sich stellvertretend für alle Bürgerinnen und Bürger, dem Gemeinderat und allen Mitarbeitern bei Frau Fischer und wünschte ihr viel Glück und Gesundheit im „Unruhestand“.

Weitere Informationen

Impressionen